Harald Lesch – Universum und Quanten, 10 hoch 26 bis -35


Der kosmische Horizont , der Rand des Universums, ist 10^26 Meter von der Erde entfernt. Die Planck-Länge , die kleinste in der Physik denkbare Ausdehnung, beträgt 10^-35 Meter. Dazwischen erstreckt sich der heute bekannte Kosmos.

Der Mensch lebt ungefähr in der Mitte. Die spannende Reise führt von der Erde zuerst in Potenz-Schritten an der Sonne vorbei, durch die Milchstraße und dann in die unendlichen Weiten des Weltraums mit seinen Abermilliarden von Galaxien, Galaxienhaufen und Filamenten, bis an seinen 13,7 Milliarden Lichtjahre entfernten Rand. Unendlicher, fast leerer Raum. Dann geht es zurück: Die Kamera dringt in die menschliche Haut ein, Zellen werden erkennbar, der Zellkern, die Chromosomen und schließlich das Molekül des Lebens die faszinierende Doppelhelix der DNS.

Noch einen Zehnerschritt kleiner, dann die Welt der Atome mit Protonen, Neutronen und Elektronen. Am Schluss der Reise stehen die kleinsten bekannten Teilchen: Elektronen und Quarks, sogenannte Quantenobjekte , Schimären, die wegen der Heisenbergschen Unschärferelation für den Menschen nicht fassbar sind. Zwischen ihnen und der Planck-Länge wieder unendlich leerer Raum im unendlich Kleinen. Der kosmische Kreis die dem Menschen bis heute bekannte Welt schließt sich  (Quelle:youtube.com)
Author:
Video-Stream

Doku z.Zt. nicht verfügbar
85 min
Auflösung: 360p / 480p
2
0
Ähnliche Dokumentationen